Evangelische Kirche Roßdorf Katholische Kirche Roßdorf
   

Workshop 2007

Let the sun shine...
Let the sun shine...

Vom 16. bis zum 18. November fand der Gospelworkshop 2007 statt. Anders als im Jahr davor waren diesmal drei Tage und ein richtiges Abschlusskonzert eingeplant. Zunächst galt es jedoch, die für das Konzert vorgesehenen Stücke einzustudieren.

Das waren doch eine ganze Menge! Johannes schafft es aber wunderbar, uns sämtliche Lieder bei- und nahe zu bringen. Die 2 1/2stündigen Probeeinheiten vergingen immer wie im Flug, und nach jeder konnte man erstaunlich viel mehr...

Bis zum Samstag Abend saßen die Stücke (mal mehr, mal weniger) und zur Generalprobe am Sonntag Nachmittag fanden sich alle gespannt aber fröhlich ein. Jetzt lernten wir die Band und die Solisten kennen. Zwar brauchten wir ungefähr eine Stunde, bis wir uns mit Chor, Band, Solisten und "Wade in the Water" zusammen gerauft hatten, danach lief jedoch alles glatt. Das Konzert konnte kommen!

...shine into your heart!
...shine into your heart!

Gospelfeuerwerk in der Evangelischen Kirche

Die Funken sprühten, als der Gospel-Projektchor am Sonntagabend in die Kirche lief, man wartete geradezu darauf, dass die Altarkerzen sich von selbst entzündeten.

40 Gospel-Begeisterte hatten sich zu einem Workshop am Freitag zusammengefunden, um bis Sonntagabend ein Konzert af die Beine zu stellen. Ein Chor, wie er unterschiedlicher nicht sein konnte, von jung bis alt, von musikalisch ausgebildet bis Anfänger. Unterstützt wurde der Chor durch die Wiesbadener Gospelsolistin Carina Wien und den charismatischen Linus Krauss, sowie durch eine hochkarätig besetzte Band unter der Leitung von Christoph Schoepsdau. Volkstauertag und Gospelkonzert sei nur ein scheinbarere Widerspruch meinte Kirchenmusiker Johannes Schmidtke, der dieses ehrgeizige Projekt leitete. Die Gospelmusik verkörpert nicht nur Freude und Lebenslust, sondern kann sehr gut auch als emotionaler Ausdruck der Trauer verstanden werden.

Und so war auch die Liedauswahl, von mitreißenden Rhythmen angefangen über Souljazz, wunderschön interpretiert durch das Saxophon, bis hin zu sanften, gefühlvollen Worshipsongs. Die Solisten überzeugten durch einfühlsame und temperamentvolle Vorträge und verstanden es, die zahlreichen Besucher mitzureißen.

"Lord lift us up where we belong" - Gott, hole uns dorthin, wohin wir gehören, sang der Chor. Und den Besuchern war klar: hier war Gott mitten unter ihnen.

Text: I. Beer
Bilder vom Konzert: C. Nintzel

Januar 2008